Gesundheid

Die besten Stoffmundschutzmasken

Imbu-protect

Seit Anfang 2020 kontrolliert das Coronavirus die Nachrichten. Zu Beginn war nicht klar, dass sich dieses Virus zu einer so gefährlichen Pandemie entwickeln würde. Als es in Wuhan in China den ersten Fall gab, dachte man sich in Deutschland der Virus würde sich auf China beschränken. Als er sich jedoch über Thailand und Frankreich nach Europa und über die ganze Welt verteilte, war klar, dass auch Deutschland bedeutend betroffen sein wird. Inzwischen gab es bis heute ca. 2.4 Millionen Infizierte, von denen sind 2.2 Millionen bisher wieder genesen. Insgesamt gibt es ungefähr 68.000 Todesfälle, die sich auf das gefährliche Virus zurückführen lassen. Um diese Entwicklung zu stoppen, hat die deutsche Regierung verschiedene Regeln erlassen. Diese Regeln zielen darauf ab, die Infektion über Tröpfchen zu verhindern, da sich Corona eben genau über diese Tröpfchen überträgt. Die gefährlichen Tröpfchen werden von jedem Menschen beim Atmen, Reden, Husten oder Niesen unbewusst ausgestoßen und dann von anderen Menschen über die empfindlichen Schleimhäute in Mund und Nase aufgenommen. So konnte sich das Virus schnell du zu Beginn unbemerkt verbreiten. Eine der wichtigsten Regeln, die einen Menschen gegen diese Tröpfchen schützt, ist die „Maskenpflicht“. Diese sieht vor, dass jeder Bürger beim Betreten von öffentlichen Gebäuden einen Mundschutz trägt. Dieser verhindert, dass der Träger die gefährlichen Tröpfchen aufnehmen kann, da die Schleimhäute in Mund und Nase geschützt sind. Außerdem verhindert die Maske das anderer Personen angesteckt werden, da es verhindert wird, dass der Träger die Tröpfchen ausstößt.

Arten der Mundschutzmasken

Es gibt inzwischen verschiedene Arten der Mundschutzmasken. Die Einwegmasken, auch OP-Masken genannt, stammen ursprünglich aus Krankenhäusern und wurden für Operationen genutzt. Sie bestehen aus einem sehr dünnen Synthetik-Material und sollten lediglich einmal verwendet werden, da sie sonst keinen vollständigen Schutz mehr garantieren. Die zweite Variante der Masken sind die FFP2-Masken. Diese sind mit die sichersten der Masken, da sie 95% aller Partikel filtern. Außerdem sind die meist weiß und haben eine kuppelartige Form. Ursprünglich wurden sie auf Baustellen genutzt, um die Arbeiter vor den vielen Staubpartikeln zu schützen. Die letzte Variante sind die Stoffmasken aus Baumwolle. Diese Masken sind die mit Abstand am beliebtesten, da sie individuell gestaltet werden können. Man kann sie in allen Farben erwerben und sogar Bilder oder Motive darauf drucken lassen. Ein wichtiger Tipp von covid.limited. Inzwischen entsprechen diese Masken nicht mehr den Standards der deutschen Regierung. Dann einfach zwei Masken übereinander ziehen und sie bieten einen besseren Schutz.

Die besten Stoffmasken

Die Internetseite gmu.online hat untersucht, welches die besten und beliebtesten Stoffmasken sind. Mit dazugehören die einfarbigen Masken. Die Stoffmasken bieten den Vorteil, dass es sie in allen Farben gibt. So kann man die Maske immer passend zum Outfit wählen. Eine weitere beliebte Variante ist es ein Bild seiner unteren Gesichtshälfte auf die Maske drucken zu lassen. So wird die Illusion erschaffen, dass man keine Maske tragen würde. Zuletzt stehen die Masken mit Batikmuster ganz oben. Diese Masken sind so beliebt, dass sie an Sommer erinnern und stets für gute Laune sorgen.