Haus und Garten

Das erste eigene Heim: Schöne Basics und Alleskönner für jeden Raum

Imbu-protect

Unabhängig davon, ob Sie heiraten, Ihr erstes Haus kaufen oder einfach in Ihre erste eigene Wohnung ziehen, werden Sie vermutlich einige Einkäufe zu erledigen haben. Mit Hilfe eines Plans können Sie sich konzentrieren und unnötige Anschaffungen vermeiden, was langfristig Geld und Zeit spart. Sie können auch mit knappen Budget das Zuhause teuer aussehen lassen. Hier kommen einige Tipps.

 

Das Schlafzimmer

Was man auswählen sollte: Eine neutrale Bettwäsche. Zwei Sets mit Laken aus reiner, langlebiger Baumwolle in neutralen Farbtönen lassen sich problemlos kombinieren. Bettwäsche aus Leinen ist zwar teuer, hält aber ewig und wird mit dem Alter einfach besser. Eine sanfte weiße oder cremefarbene Decke aus Wolle oder Kaschmir sieht am Fußende des Bettes immer luxuriös aus und kann auch im Wohnzimmer verwendet werden.

Bei den Basics wie Kissen, Matratze und Matratzenbezug bekommen Sie in der Regel das, wofür Sie bezahlen. Entscheiden Sie sich also für die beste Qualität, die Sie sich leisten können und diese Artikel werden Sie mit einem gesunden Schlaf belohnen.

Was zu vermeiden ist: Unzählige Kissen. Die vielen bunten Kissen machen keinen Spaß mehr, wenn Sie sie jeden Tag auf das Bett schaufeln und wieder abnehmen müssen. Sie sollten hier nicht mit dem Trend gehen, da dieser schnell vorbei sein könnte. Investieren Sie das Geld lieber in einen schöneren Satz Laken.

 

Das Badezimmer

Was man auswählen sollte: Zwei Handtuchsets plus ein Ersatzset. Zwei Garnituren pro Person (Badetuch, Handtuch, Waschlappen), sowie eine Reservegarnitur für Gäste reichen als Grundausstattung für das Badezimmer.

Was zu vermeiden ist: Weiße Handtücher. Natürlich sehen sie frisch, flauschig und einladend aus, wenn sie neu sind. Aber die gleichen flauschigen Handtücher sind (leider) dazu bestimmt, nicht mehr ganz so flauschig zu sein. Wenn Sie sie nicht bleichen, werden sie nämlich schnell schmutzig und wenn Sie sie bleichen, verlieren sie schnell ihren Flaum. Am besten fangen Sie mit einem Satz Handtücher in einer unempfindlicheren Farbe an.

 

Die Küche

Was man auswählen sollte: Vielseitige Alleskönner. Qualitativ hochwertige Töpfe und Pfannen aus rostfreiem Stahl, Bratpfannen aus Gusseisen, ein tolles Messerset, ein hölzernes Schneidebrett und ein Backofen – das sind die Arbeitspferde der Küche und sind die Investition wert. In Sachen Kochutensilien können Sie die meisten Kochaufgaben mit einer Zange, ein paar Holzlöffeln, einem Pfannenwender und einer Kelle bewältigen.

Auch Kleingeräte können sehr nützlich sein, aber denken Sie ehrlich darüber nach, welche Sie häufig benutzen werden und auf welche Sie verzichten könnten. Eine Küchenmaschine ist für den einen unverzichtbar, für den anderen verstaubt sie im hinteren Teil des Schranks.

Was zu vermeiden ist: Einzweckgeräte und Gadgets. Der Kauf von speziellen Küchenwerkzeugen mag zunächst harmlos erscheinen – aber es ist eine rutschige Angelegenheit und bevor Sie es merken, haben Sie eine Schublade voll mit seltsamen Geräten, die Sie fast nie benutzen. Wenn ein vorhandenes Küchengerät die Arbeit erledigen kann, sollten Sie lieber bei diesem bleiben, anstatt ein “Spezialgerät” zu kaufen.

 

Serviermöglichkeiten

Was Sie auswählen sollten: Vielseitige Servierhilfen. Kräftige Servierbretter aus Holz können für Brot, Käse oder rustikale Desserts verwendet werden. Außerdem sind schlichte weiße Servierplatten und -schalen unendlich vielseitig einsetzbar und eine große handgefertigte Salatschüssel aus Holz hält bei richtiger Pflege ein Leben lang. Sehr praktisch sind auch Drahtkörbe, die man zur Aufbewahrung in der Speisekammer oder als Brotkörbe verwenden kann, wenn man sie mit einem Geschirrtuch aus Leinen auslegt.

Was zu vermeiden ist: Festtagsspezifische Artikel. Serviergeräte und Geschirr mit weihnachtsspezifischen Motiven werden so selten benutzt, dass sie eher eine platzraubende Last als eine wahre Freude darstellen. Überlegen Sie sich doch andere, kleinere Möglichkeiten, um jedem Festtagstisch eine eigene Persönlichkeit zu verleihen. Durch kreative Blumen, saisonale Gegenstände aus der Natur und Kerzenlicht lässt sich viel erreichen.

 

Die Dekoration

Was Sie auswählen sollten: Pflanzen, Spiegel und Kunst. Wenn Sie anfangen, müssen Sie sich vielleicht mit ein paar gebrauchten oder günstigen Möbelstücken begnügen – aber alles sieht besser aus, wenn es von üppigem Grün, bunten Kunstwerken und hellen, lichtverstärkenden Spiegeln umgeben ist. Durch gesunde Zimmerpflanzen fühlt sich jeder Raum frischer und einladender an und sie reinigen obendrein die Luft. Wenn Sie Angst haben, die Pflanzen am Leben zu erhalten, holen Sie sich Pflanzenempfehlungen und Pflegetipps.

Sie können wunderschöne, erschwingliche Kunstwerke (sowohl gerahmte Drucke als auch Originale) in lokalen Galerien mit aufstrebenden Künstlern, bei Kunstausstellungen von Studenten und online finden.

Was zu vermeiden ist: Allzu viele rein dekorative Gegenstände. Konzentrieren Sie sich auf die Grundausstattung. Bevor Sie etwas für Accessoires ausgeben, sollten Sie sich erst einmal um die Grundausstattung kümmern. Und selbst wenn das der Fall ist, sollten Sie Accessoires mit einem bestimmten Zweck in Betracht ziehen – wie ein großes Kunstbuch oder eine Duftkerze -, bevor Sie sich ein skulpturales Objekt zulegen.